Senden Sie uns eine eMail

Seitenanfang

 

Interessengemeinschaft Abwasser Haddenhausen

FAQ, Neudeutsch für “häufig gestellte Fragen”

  • Könnte eine Sanierung der Abwasserrohre auf dem Privatgrundstück zu einer Entlastung der Versicherungssumme führen? (neu am 14.11.2008)
    Die meisten Wohngebäude-Policen besitzen nur einen Grundschutz gegen Feuer-, Leitungswasser-, Sturm- und Überspannungsschäden. Für diese Policen ist eine Abwasser-Sanierung nicht relevant, da ja kein Schutz für solche Schäden besteht.

    Wenige Versicherungskunden haben bei den Gesellschaften einen TOP-Schutz mit Versicherung der Abwasserrohre. Eine Sanierung würde je nach Gesellschaft in den ersten Jahren eine Einsparung von 5-10% der Versicherungsprämie erwirken. Das heißt, bei einer angenommenen durchschnittlichen Jahresprämie von 300 € für den TOP-Schutz ergäbe sich max. eine Einsparung von 15 - 30 € pro Jahr. Aber nur begrenzt auf die ersten 5 - 10 Jahre!! Hierbei handelt es sich um eine Kulanzregelung, zu der die Gesellschaft nicht verpflichtet ist.

    Sehr wenige Versicherungskunden haben den Schutz vor Elementarschäden (inkl. Rückstau aus dem Kanal) versichert. Hier ist wohl kein Nachlass möglich, da die Versicherungen vom Kunden verlangen, dass das private Rohrnetz und die Rückstauklappe in Ordnung sind, sonst kann im Schadenfall eine Regulierung verwehrt werden.
     
  • Mit welchen Kosten muss ich im Falle einer Mischwasser- entflechtung rechnen?
    Die Kosten sind von Fall zu Fall zu ermitteln und werden von den SBM mit 2.000 bis 17.000 Euro beziffert. Am Beispiel von Billerbeck sind Kosten im Bereich von 2.000 bis 27.000 Euro zu erwarten. Im Mittel lagen dort die Kosten pro Haus bei 12.500 Euro.
     
  • Bin ich verpflichtet, eine Dichtigkeitsprüfung durchzuführen?
    Ja. Alle Hausbesitzer müssen den positiven Abschluß dieser Prüfung bis zum Jahre 2015 und dann alle 20 Jahre nachweisen. In Haddenhausen soll diese Prüfung allerdings bis 2012 vorgezogen werden, da ansonsten keine Fördermittel mehr zur Verfügung stehen.
     
  • Kann ich mein Regenwasser auf meinem Grundstück versickern lassen?
    Das Anlegen einer Versickerungsanlage ist genehmigungspflichtig, allerdings werden zur Zeit derartige Genehmigungen auf Drängen der SBM nicht mehr erteilt. Bereits erteilte Genehmigungen besitzen eine maximale Laufzeit von 10 Jahren und werden nach dem Stand der Dinge nicht mehr verlängert.
     
  • Ist sichergestellt, dass ich im Falle einer Sanierung öffentliche Zuschüsse erhalte?
    Nein, es wird nur solange gefördert, bis nichts mehr da ist. Zur Zeit sind 51 Millionen bereitgestellt, allerdings hat noch keine andere betroffene Stadt Geld in Anspruch genommen.
     
  • Wie hoch fällt der Zuschuß aus?
    Es werden maximal 30% der Materialkosten bzw. 200Euro/m gefördert
     
  • Warum wollen die SBM unbedingt ein Trennsystem?
    Da seitens der SBM (wahrscheinlich) keine eigenen Rücklagen von den geleisteten Abwasserabgaben gebildet wurden, versuchen diese nun auf Kosten der Bürger im Rahmen des Fremdwassersanierungsprogrammes ihr Kanalnetz zu modernisieren.

E-Mails mit  Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an : Webmaster@abwasserunsinn-minden.de 
Copyright © 2008
PCService  EDV-Dienstleistungen
Stand: Sep 29, 2012